Töchter

Lucy Fricke
Töchter

Lucy Fricke: Töchter

Martha und Betty, die Erzählerin, verbindet eine langjährige Freundschaft. Zu dritt und nicht ganz freiwillig fahren sie mit dem uralten Golf von Kurt, Marthas todkrankem Vater, in die Schweiz in ein Sterbeinstitut. Hannover - Chur: So sollten die Stationen dieser finalen Fahrt heissen. Doch alles kommt ganz anders, sowohl für die beiden Reisebegleiterinnen wie auch für den alten Mann.

Lucy Fricke schafft in ihrem neuen Roman zuerst eine eher traurige Ausgangslage, bevor es überraschend und temporeich weitergeht. Im Buch «Töchter» ist ihr vieles gleichzeitig gelungen. Die Autorin bringt es fertig eine moderne Road-Novel zu schreiben, dem Verhältnis zwischen (abwesenden) Vätern und Töchtern nachzugehen und sie erfasst mit feinem Gespür das Lebensgefühl von Frauen über vierzig.

Sehr gelungen sind die Gespräche im Auto zwischen Martha als Beifahrerin, Betty am Steuer und dem bedrohlich hustenden Kurt auf der Rückbank. Sie sind humorvoll, selbstironisch und klug geschrieben.

Ein beeindruckendes Buch voller zeitloser Themen, echten Bildern, Gefühlen vom Unterwegs sein und guten Dialogen.

Lucy Fricke, 1974 in Hamburg geboren, wurde für ihre Arbeiten mehrfach ausgezeichnet. Sie lebt in Berlin.

Susanne Bühler

Rowohlt, 2018
240 Seiten, Gebunden
ISBN 978-3-498-02007-1

In den Warenkorb

CHF 28.90

Artbeat Graphic Design | Perron2 GmbH