Der Club

Takis Würger
Der Club

Takis Würger: Der Club

„Ein paar Wochen später wollten mich die Jungs in der Schule noch mal verprügeln. Ich lief wieder davon, doch dieses Mal dachte ich nach und blieb stehen. Ich drehte mich um und hob die Fäuste, so, wie es mein Boxtrainer mir gezeigt hatte, die Rechte am Kinn, die Linke auf der Höhe des Auges vor dem Kopf. Niemand griff mich an.“

Hans Stichler erlebt eine traurige Kindheit in Norddeutschland. Früh verliert er die Mutter, dann den Vater. Er wächst im Internat heran, lernt viel und schweigt die meiste Zeit. Seine einzige verbleibende Familie besteht aus der geographisch und mental distanzierten Halbschwester seiner Mutter. Tante Alex lebt in England und unterrichtet an einem renommierten College Kunstgeschichte.

Überraschen lädt Alex Hans nach seinem Abitur nach England ein. Er soll in Ihrer Nähe studieren und unbedingt einer exklusiven Studentenverbindung beitreten, dem Pitt Club. Alex will Einblick in diesen elitären Männerbund, weil sie vermutet, dass dort Frauen missbraucht werden.

Das Debut des Spielgel-Journalisten ist berührend und spannend zugleich. Dass der Autor selber boxt, an der Universität von Cambridge studierte und Mitglied in studentischen Clubs war, macht die Geschichte sehr glaubwürdig.

Susanne Bühler

Kein & Aber, 2017
240 Seiten, gebunden
ISBN 978-3-0369-5753-1

In den Warenkorb

CHF 27.50

Artbeat Graphic Design | Perron2 GmbH